Alperose

Bergsommer mit einem Gedicht von Anna Frick, geboren 1884 in Azmoos, verstorben 1973 in Seewis, langjährige Hüttenwartin der Schesaplana-Hütte:

Als Alperose wohlbekannt
Und tüf verehrt im ganze Land,
Gelt i als Alpechönigin,
Wenn i au gwüss bescheide bin. –
Und s ischt mer do jehobne wohl,
Doch chum erblüht, so würd me zmol
Ganz unbarmherzig zemma pflückt,
In Chörb und Schachtle wit verschickt.
Schu mengsmol han i denn vernuh,
Die Bergchind seiend bim Aachu
Am frömde Ort so bald verdorbe,
I weiss, si sind vor Heimweh gstorbe.
Mier bruchend üseri Alpeluft,
Ob Sturm und Wetter um nis pfuft,
Mier wurzelnd fescht in Heimatärde,
Chönd niene anderscht glückli werde.

Michael Meier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s