Sonnenaufgang auf dem Vilan (2376 müM)

Ein traumhafter Sonnenaufgang auf dem Vilan entschädigte für das heutige frühe Aufstehen! Die Tour beginnen wir auf Valcaus . Von dort geht es durch den Valcaus-Wald ziemlich direkt hoch nach Frumaschan. Auf diese Weise gewinnen wir rasch an Höhe und erreichen in der blauen Stunde den Murstock, auch Steinmannli genannt. Ab jetzt geht es zügigen Schrittes voran auf den Gipfel unseres Hausberges. Wow, was für Panorama präsentiert sich uns hier oben und welche Ruhe dürfen wir da geniessen.

Ein phantastisches Bild, das sich uns bietet: Ein kompaktes Nebelmeer erfüllt das Prättigau, das Churer Rheintal, das Sarganserland und erstreckt sich bis weit ins Mittelland. Darüber ein Morgen vom Feinsten! Nur der auffrischende Wind trübt die Idylle ein ganz klein bisschen… Umso mehr schätzen wir den auf dem Gipfel frisch zubereiteten Kaffee. So nach dem Motto „man gönnt sich ja sonst nichts“.

Der Abstieg führt ganz gemütlich an Frumaschan vorbei über das Gügli und dem Wanderweg entlang zurück nach Valcaus. Gut, haben wir die Sonne derart ausgiebig genossen, denn schon kurz unterhalb Valcaus befinden wir uns mitten in dichtestem Nebel. Ab jetzt ist es nur noch schwer vorstellbar, dass wir oberhalb Gilieila noch kurzärmlig im Gras liegen und den Gämsen nebenan gleich ein Nickerchen an der Sonne machen konnten.

Freude lässt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut
(Mark Twain)

Michael Meier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s