Mystisch, feucht, streng

Der heutige Tag hat mit einem Highlight begonnen: der Rucksack von Anita sei in Edinburgh angekommen. Das sind doch schon mal Nachrichten. Leider haben wir diesen aber auch bis am Abend noch immer nicht erhalten. Wir nehmen es weiterhin mit Humor, denn eigentlich findet Frau ja alles unterwegs…

Auf der heutigen Etappe rücken die Berge Schottlands immer mehr ins Blickfeld. Dem Loch Lomond folgen wir bis an sein Ende durch traumhafte, einmalig mystische Wälder. Obwohl der Weg mehr oder weniger dem Ufer entlang führt, so gilt die Etappe doch als die anspruchsvollste des ganzen Weges, den der schmale Wanderweg führt stetig auf und ab und über sehr unebene Steine und Wurzeln. Insbesondere bei Regen, den wir heute zur Genüge angetroffen hatten, ist Trittsicherheit und gute Konzentration vonnöten.

In Inverarman haben wir zum Glück eine TOP Unterkunft gefunden. Die Beinglas Farm übertrifft unsere Erwartungen bei weitem. Nebst einem sehr einladenden Pub mit Bier und feinem Essen gibt es da auch die Möglichkeit, Kleider zu waschen. So nun sind wir also wieder sauber und alle unsere Kleider riechen hervorragend. Die nächste Tour kann beginnen.

Michael Meier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s