Mit der Kamera bei -6 Grad im Giessenpark

Was tun, wenn alles rundum unter einer metertiefen Schneedecke liegt? Genau! Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um ausgerüstet mit Kamera, lichtstarkem Teleobjektik und Stativ einen Ausflug nach Bad Ragaz in den Giessenpark. Mal schauen, was sich da auf dem ornithologischen Spaziergang trotz bissiger Kälte alles beobachten und ablichten lässt…

Bei den Enten habe ich nur eine bescheidene Auswahl gefunden: Mandarinen-Ente, Samtente (? – ist eigentlich eine Meeresente, doch verbringt diese sehr wahrscheinlich den Winter bei uns) und Stockenten.

Bei den Singvögel war die Vielfalt etwas grösser: Amsel, Buchfink, Blaumeise, Tannenmeise, Haubenmeise, Kohlmeise, Rotkehlchen, Kleiber, Buntspecht und natürlich Krähen. Eigentlich sollte auch noch ein Eisvogel-Paar im Park sein. Für diese ist nun fasten angesagt: Ins Wasser eintauchen und nach Fischen jagen, dürfte ziemlich schwierig werden, wenn alles so zugeschneit ist und langsam auch zugefroren wird. Immerhin sind ab Mitte Woche wieder wärmere Temperaturen angesagt.

Michael Meier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s